Jobs für geflüchtete Menschen

Die Internet – Platform jobbörse.de  unterstützt Flüchtlinge dabei eine passende Arbeitsstelle in Deutschland zu finden und führt Arbeitgeber und geflüchtete Menschen in der Jobbörse zusammen.
In der Bewerberdatenbank befinden sich bereits über 1.700 registrierte Flüchtlinge, die unterschiedliche Qualifikationen und die notwendigen Voraussetzungen für die Aufnahme einer Arbeit mitbringen. „Jobs für geflüchtete Menschen“ weiterlesen

Neues Online-Portal: Dazu gehören – Integration in Bayern

Dieses neue Online-Portal für Einheimische und Zugewanderte „Dazu gehören – Integration in Bayern, ging Anfang Juni online. Die Plattform bietet einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote im Bereich der Integration. Hierzu zählen Sprachkurse ebenso wie Arbeit, Schule, Bildung, Wohnen oder freiwilliges Engagement. Gleichzeitig werden grundlegende Informationen beispielsweise über das Zusammenleben in Bayern und die Notwendigkeit einer gelingenden Integration vermittelt. Außerdem ist das bayerische Portal ein zentraler Wegweiser mit vielen weiterführenden Links, vor allem auch zu regionalen Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Das Portal steht in Deutsch, Englisch, Farsi, Arabisch und Französisch zur Verfügung

Hier der Link zum Portal: www.in.bayern.de

Vorgestellt wird es auch am Tag der Offenen Tür bei der Integrationsbeauftragten Kerstin Schreyer am 5. August 2017 von 11 bis 16 Uhr in der Prinzregentenstraße 24 in München.

Deutsche Bürokratie

Entworfen durch Freepik

Bereits für uns, die wir hier in Deutschland aufgewachsen sind, ist es schwierig aus dem großen Angebot der möglichen Versicherungen und Bankkonten die richtige Auswahl zu treffen. Sollen die Versicherungen und die Kosten für die Kontoführung doch der aktuellen Lebenssituation und dem Einkommen angepasst sein.

Wie kompliziert mag hier die Auswahl doch für Menschen sein, für die Bankkonten und Haftpflichtversicherung gänzlich neu sind.

Transition-Guide

Der Transition-Guidevon Financescout möchte hier Abhilfe schaffen. Es finden sich dort Informationen zur Haftpflichtversicherung, Krankenversicherung und Kontoeröffnung in Deutschland, die;auf die spezielle Situation von Geflüchteten zugeschnitten sind. Die drei Ratgeber stehen jeweils in Deutsch, Englisch und Arabisch zur Verfügung und können zusätzlich als PDF heruntergeladen werden.

Der Transition-Guide kann hier heruntergeladen werden: Link Transition

Praktika in der Wasserwirtschaft

das bayerische Landesamt für Umwelt koordiniert für Flüchtlinge Praktika in der Wasserwirtschaft. Praktikumsstellen hierfür sind die 17 bayerischen Wasserwirtschaftsämter sowie kommunale Wasserbetriebe.

Was bringt das Praktikum?

Das Programm ermöglicht den persönlichen Erfahrungsstand einzuschätzen. Sie qualifizieren sich mit dem neu gewonnenem Wissen und praktischer Anwendung. Im Praktikum lernen Sie von Experten der Wasserwirtschaft. Darüber hinaus können Sie Kontakte zu Unternehmen knüpfen, die mit unserer Verwaltung zusammen arbeiten. Mit Abschluss des Praktikums erhalten Sie ein Zeugnis, das für Ihr weiteres Berufsleben hilfreich sein kann.

Notwendige Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Bauingenieur- / Umweltingenieurwesen, Naturwissenschaften oder vergleichbare Studienabschlüsse,
  • Sprachniveau mindestens A2 in Deutsch nach dem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprache,
  • Herkunft aus internationalen Krisenregionen, wie dem Nahen oder Mittleren Osten,
  • anerkannter Aufenthaltsstatus in Deutschland,
  • fester Aufenthaltsort in Bayern.

Wie ist der Ablauf?

Nach Eingang und positiver Prüfung Ihrer Unterlagen versuchen wir Ihnen einen Praktikumsplatz an einem Wasserwirtschaftsamt in Ihrer Nähe zu organisieren.

Das Praktikum hat eine Dauer von maximal drei Monaten. In dieser Zeit wollen wir Ihnen alle Aufgabenbereiche der bayerischen Wasserwirtschaftsverwaltung vorstellen; nach Möglichkeit beinhaltet das auch Aufenthalte bei kommunalen Wasserbetrieben. Zum konkreten Ablauf erhalten Sie einen individuell erstellten Ausbildungsplan.
Eine Vergütung kann leider nicht erfolgen.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier: Link Bayerisches Landesamt für Umwelt

Gemeinsames Kochen schafft Integration

Bereits bei unserem Willkommensfest im Herbst und auch bei der Einladung in die Unterkunft im Sommer durften wir die Speisen aus den traditionsreichen Küchen unserer neuen Mitbürger kosten und probieren.

Wie Pizza, Gyros und Sushi heute bereits selbstverständliche Gerichte für uns geworden sind, werden es in einigen Jahren möglicherweise auch die aromatischen und gut gewürzten Mahlzeiten aus den Heimatländern unserer Schützlinge sein.
Das Team von Gastrozentrale greift in einem neuen Themenbereich den Trend zur „Ethnoküche“ sowie den steigenden Fachkräftemangel in der Gastronomie auf und zeigt Möglichkeiten zur erfolgreichen Integration von Flüchtlingen im Gastgewerbe.
Weitere Informationen finden sich auch im Blog der Gastrozentrale:

Link Gastrozentrale Blog

Tahrib – Die unendliche Reise

Tahrib - Die unendliche Reise

© BR Fernsehen 2016 Deutschland

seit mittlerweile knapp 3 Jahren arbeitet das UFA-lab an einem Dokumentarfilm, der Geflüchtete Menschen auf ihrem Weg von der Heimat nach Europa porträtiert.
Nun ist der Film „Tahrib – Die unendliche Reise“ fertig und wird am Dienstag, den 29.11. um 23:50 im Bayrischen Rundfunk ausgestrahlt.

Die Website dazu ist voraussichtlich ab Montag (28.11.) Mittags online.

Mehr über den Film kann man auf der Internetseite des Bayerischen Rundfunks nach lesen.

 

 

Willkommensfest im Rupert-Mayer-Haus

Wir sagen: „Willkommen“

Die Gemeinde Greifenberg lädt alle Bürger am 01. Oktober 2016 zu einem gemeinsamen Kennenlern-Tag ein. Wir werden die Flüchtlinge, die einige Zeit in Greifenberg verbringen werden, herzlich willkommen heißen und gemeinsam mit den Greifenberger BürgerInnen einen fröhlichen Tag verbringen. „Willkommensfest im Rupert-Mayer-Haus“ weiterlesen

Köln – die Antwort eines Syrers

Auf der gestrigen Sitzung unseres AK Organisation erreichte uns folgende Nachricht, über einen syrischen Flüchtling, der in Holzhausen betreut wurde und nun in Schondorf lebt. Gerne veröffentlichen wir die Zeilen, deren Inhalt wir und A. A. teilen. „Köln – die Antwort eines Syrers“ weiterlesen