Herrschinger Woche ASYL IST MENSCHENRECHT

Herrschinger Woche zum Thema Flucht und Asyl

Ein breites Bündnis Herrschinger Vereine, Kirchen und Gruppierungen lädt vom 13. bis 22. Januar 2017 zur Veranstaltungswoche:

Asyl ist Menschen Recht

Es möchte damit Verständnis für die Situation der Flüchtlinge wecken, Vorurteile abbauen und das Bewusstsein dafür stärken, dass das Recht auf Asyl ein von der Verfassung garantiertes Grundrecht und allgemein gültiges Menschenrecht ist.

Vom Sonntag, 15.1. bis Samstag 22.1. ist im Herrschinger Kurparkschlösschen eine Information -Ausstellung zu sehen mit dem Titel „Asyl ist Menschenrecht“.
Sie behandelt die Ursachen und grundlegenden Probleme der gegenwärtigen Flüchtlingskrise und die damit zusammenhängenden internationalen Aufgaben und Verpflichtungen.
Die Öffnungszeiten sind von Sonntag 15.1. bis Sonntag 22.1. jeweils von 13 – 17 Uhr, an den Sonntagen schon ab 10 Uhr. 
Flüchtlinge aus Unterkünften in Herrsching und Breitbrunn sind anwesend und stehen für Gespräche zur Verfügung.
Die Ausstellung wurde von der Organisation ProAsyl erstellt mit Unterstützung u.a. durch Misereor, Brot für die Welt und die Evangelische Kirche Hessen.
Sie ist auch für Kinder ab etwa zehn Jahren gut verständlich.
Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag, den 13. Januar um 18.30 Uhr.
Herrschinger erster Bürgermeister Christian Schiller, Schirmherr der Veranstaltung, spricht ein Grußwort, und Stephan Dünnwald, Mitglied des Bayerischen Flüchtlingsrates, berichtet über die aktuelle Situation der Flüchtlinge in Bayern. 

Begleitend zur Ausstellung gibt es eine Reihe von Abendveranstaltungen:

Das Kino Breitwand zeigt drei Filme zum Thema Flucht und Migration:
– am Sonntag, 15.1. um 18 Uhr „Raving Iran“ über iranische Technomusiker, die auf ein Festival nach Zürich eingeladen werden;
– am Dienstag, 17. Januar um 19.30 Uhr „Neuland“ über eine Klasse jugendlicher Migranten in der Schweiz, die von einem charismatischen Lehrer unterrichtet werden;
– am Samstag, 21. Januar um 18 Uhr „Sonita“ über eine junge afghanische Rapperin und Frauenrechtlerin, die im Iran lebt.
Am Montag, 16. Januar um 19.30 Uhr geben Ricardo Volkert und Jost Hecker ein Benefiz-Konzert mit dem Titel „Lieder von Liebe und Krieg“ im Welthaus „Alte Schule“ (Luitpoldstr. 20).
Am Mittwoch, den 18.1. um 19.30 Uhr findet im Herrschinger Rathaus ein Vortrag mit Podiumsdiskussion statt über die Integration geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt. Hierzu sind vor allem Betriebe und Arbeitgeber eingeladen.
Außerdem finden zwei Autorenlesungen statt:
– am Samstag, 14. Januar um 19 Uhr liest der Münchner Autor Fridolin Schley in der Herrschinger Insel (Bahnhofstr. 38) aus seinem Buch „Die Ungesichter“ über eine 15jährige Somalierin, die aus ihrem Land flieht.
– am Donnerstag, 19. Januar um 19 Uhr sind im Evangelischen Gemeindehaus (Madeleine-Ruoff-str. 2) „Wegmarken einer Flucht“ zu hören: Lyrik und Musik mit Karin Schreiber und Klaus Weighart.
Außer bei den Filmen ist der Eintritt frei, es wird um Spenden gebeten für die Flüchtlingsarbeit in Herrsching und Breitbrunn.

Die Veranstalter:
AK Eine Welt der Agenda 21, Kulturverein Herrsching, Indienhilfe e.V. Herrsching, Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Herrsching, Pfarreiengemeinschaft Ammersee Ost Herrsching, Helferkreis Asyl Herrsching-Breitbrunn, Herrschinger Insel e.V., Integrationsteam Herrsching, Volkshochschule Herrsching und Verein „Wir schaffen das“ e.V.